#STRONGWOMANSTRONGNAILS

Sally Hansen. Diese Dame hat 1957 in New York mit ihrem Ehemann einfach beschlossen ein kleines Kosmetikunternehmen zu gründen und zählt heute zu den führenden Anbietern in ihrem Beautysegment.





Mehr habe ich bis jetzt über diese Frau nicht herausfinden können. Mir juckt es aber immer dann genau in den Fingern! Kennt ihr dieses Gefühl mehr wissen zu wollen, weil die Geschichte einfach nur ein großartiges Beispiel für uns Frauen ist, weil sie bestimmt eine Inspiration für mich sein könnte? Ich sitze seit 4 Tagen an meinem Laptop und versuche wie wild mehr über ihre Erfolgsgeschichte zu erfahren. Ich möchte wissen wie ihr Weg war, was sie sich jeden Morgen als Mantra setzte und wie sie sich in einer harten Branche ein dickes Fell zulegen konnte. Business ist auch heute noch, über 50 Jahre später, kein Zuckerschlecken für Frauen.

Sie hat es geschafft vom amerikanischen Markt bis bei uns vor die Tür , um die schönen Dinge noch ein wenig farbenfroher, pflegender und schöner zu machen.

Liebe Sally Hansen, wenn ich die Möglichkeit hätte, dann würde ich dich gern auf einen Kaffee bei mir einladen und dir all die Fragen stellen, die einem jungen Ding so einfallen können. Ich würde dir zuhören und die Hürden, Tücken und Erfolgserlebnisse mit dir teilen. Ich bin immer wieder beeindruckt von Frauen wie dir, die sich elegant und zielstrebig, so stelle ich mir dich vor, auf ihren Weg machen und die eigenen Ziele erreichen.


Ich würde so gern mehr über dich als Person und auch als Businessfrau erfahren. Denn auch heute stehe ich immer wieder vor vielen kleinen Entscheidungen und frage mich, wie all die taffen Ladies das machen? Wie sie sich bewusst der Konkurrenz stellen, die negativen Stimmen an ihnen abprallen und sie mutig weitergehen um ihre Ziele zu verfolgen.

Ich nehme mir gern ein Beispiel an ihnen. Im Alltag, im Beruf und auch im Miteinander. Es gibt so viel zu erreichen und es gibt dafür viel zu wenig Erfahrungen aus den eigenen Reihen. Könnt ihr euch noch an euer erstes Idol erinnern, an die Frau die euch prägte und auch herausforderte?

Schon als kleine Göre, mit viel zu großem Schulranzen, wusste ich was ich wollte. Dass ich dabei nie so taff aussah, nahm ich bis zu einem gewissen Alter einfach hin. Stellt euch ja nicht vor, dass ich lieb und nett zu Hause Tante Emma Laden spielte. Nein, schon in der Grundschule brachte ich meine Gummitiere mit guten Tauschaktionen an den Markt. So war ich schnell das Pausenspektakel und gründete danach auch meine erste Zeitschrift mit einer Schulfreundin. Die Redaktion gab es nur ein paar Wochen, aber ich wusste dann, was ich wollte:

// Schreiben und anderen etwas erzählen auf meine Art und Weise //

Noch heute sind starke Frauen immer noch die, die das Mädchen abschütteln und von rosa und Plüsch Abstand nehmen sollen. Doch ich hatte ein Ziel vor Augen, habe Abitur und Studium abschlossen und blieb mir dabei immer treu. Auch wenn von außen immer wieder Gegenwind kam, nahm ich ihn als Rückenwind auf. Vielleicht ganz nach dem Motto -Achtung Klischeekistensprichwort: Jetzt erst recht und genau so, wie ich bin. Mit rosa und einer Meinung.

Vielleicht würde uns das verbinden, vielleicht teilen wir neben der Vorliebe für Creme Farben auf starken Fingernägeln auch die alltäglichen Hürden zu unseren ganz persönlichen Zielen. Vielleicht könnte ich dir bei einem guten Kaffee, ich bin übrigens langsam ein echter Brüh- Pro, von meinen Träumen erzählen und du würdest mich bestärken, sie einfach anzugehen? Meine persönliche Vorstellung von dir und deinem Erfolg beflügelt mich noch mehr an mich zu glauben und immer so weiter zu machen und genau so zu bleiben wie ich eben bin.

Das nette Mädchen, die Frau, Freundin und Businessfrau, die ihren Prinzipien treu bleibt. Komme was wolle, jedem Sturm folgen lehrreiche Gedanken, die ich wieder nutzen kann für meinen Aufwind. Ich bleibe nicht nur meiner Farbe 374 Mauve Along treu, sondern auch mir. So wie wir starken Frauen es alle tun können. So wie du es getan hast.

Liebe Sally Hansen, still und heimlich werde ich dich weiter bewundern und stelle mir vor, wie du sein könntest und was du mir mit auf den Weg geben würdest.

Liebe Grüße

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen