03 Februar 2016

REALISTISCHE VOLLZEITTRÄUMERIN

“Wo siehst Du Dich in 2 Jahren?”, lautete die Frage. Diese Worte werden um einiges interessanter, wenn man aus der trägen  10 eine 2 macht. Aber auch schwieriger. Irgendwie ernsthafter. Mir schossen direkt tausend Gedanken durch den Kopf, aber ich sprach nicht einen einzige aus. “Ich will irgendwie so weiter machen.“, stammelte ich und bereute es im selben Moment. In 2 Jahren bin ich 25 und möchte mein Studium abgeschlossen und einen Job gefunden haben. Ich möchte auf thesmallnoble.de noch mehr Menschen begeistern. In 2 Jahren werde ich in einer tollen Wohnung wohnen, in der ich Platz für ein Büro habe. In 2 Jahren möchte mit meinem Freund zusammen leben und zumindest begonnen haben ein Buch zu schreiben. 

27 Januar 2016

HÄSSLICHE HERZEN

"Wenn du zu lange in den Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein."

Das erste Mal in der sechsten Klasse. Bestrafung. Erlösung zugleich. Kein Respekt vor mir selbst. Keine Perspektive. Ich saß auf einer Untertasse. Mein Horizont so beschränkt. Konnte mir dieses Stück Schokolade nicht verzeihen.
Mit sechzehn habe ich dich so sehr verletzt. War naiv. Selbstverliebt und habe an niemanden außer mich selbst gedacht. Einen kleinen Augenblick zumindest. Ein Jahr lang habe ich nicht wieder zu mir selbst gefunden. Bin umhergeirrt. Habe immer wieder angerufen. Wir haben mir das nie verziehen.
Gänsehaut und dieses Gefühl, wie, kurz bevor man kotzt.
Ein Schnitt. Tausend Tränen. Mein Gott, was habe ich gelitten. Versinken im Selbstmitleid. Nur so konnte ich wachsen. 

20 Januar 2016

OUTFIT: ICE (ST)AGE





























Ich melde mich zurück mit der unguten Vermutung das in Berlin die Eiszeit wieder anbricht. Es ist so bitterlich kalt hier! Um den Temperaturen zu strotzen igel ich mich zu Hause in meinem neuen Pullover von Esprit ein und trinke heiße Schokolade. Gerade, dass man das ohne schlechtes Gewissen tun kann ist doch das gute am Winter oder? Damit es mit dem Pulli mit niedlichen Blumendruck am Kragen nicht zu kalt wird, habe ich mein Jeanshemd darunter gezogen. Für ein bisschen Farbe kommt meine dunkelgrüne Hose ins Spiel. Ich mag die Kombi sehr, weil sie bequem und leger ist aber trotzdem nicht langweilig. Mein treuer Begleiter, in Form meiner Uhr von Fossil darf natürlich auch nicht fehlen. Außerdem wollte ich euch unbedingt meine neuen grauen Stiefeletten von Kiomi zeigen. Ja, normalerweise trage ich keine Schuhe in der Wohnung, aber sie sollten halt unbedingt mit aufs Bild. Lasst mir doch einen Kommentar da, wie euch der Pullover gefällt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...