Mehr Mut zur Liebe

„Was uns Frauen fehlt? Der Mut zur Liebe“- Kurz halte ich mein Glas fest und muss nickend zustimmen. Da teilen wir alles mit der Welt. Von der Unterwäsche bis zu den bevorzugten Bettgeschichten, aber keine der Damen will sich einfach nur verlieben.

Ihr Profil: Dauersingle. Selbst so betitelt, weil sie sich nach fünf Jahren einfach dazu zählen möchte. Ihr Auftreten? Mutig, hat Spaß immer ein Lächeln auf den Lippen und kann sich zumindest im Netz gut verkaufen und verlieben. Wir sitzen zusammen und ich stelle ihr aus reiner Neugier drei Fragen, die mir als Beziehungsdame auf der Zunge brennen. Sie muss lachen und antwortet ehrlich.

Wie siehst du dich?

Als starke Persönlichkeit. Ich will Leben, Lieben und Genießen. Ich bin beruflich gerade gut unterwegs, habe meine Wohnung seit zwei Jahren hervorragend im Griff und weiß endlich welcher Stil meine Vorzüge am besten unterstreicht.

Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Ganz klar auf der Karriereleiter ein wenig weiter oben, aber keine Chefetage. Ich will gut aber nicht nur für den Job leben. Ich möchte eine größere Wohnung beziehen, endlich in diese eine überteuerte Tasche investieren, politisch belesener sein als jetzt und glücklich. Vielleicht in einer Beziehung? Verheiratet? Aber eigentlich ist es nicht wichtig.

Was fehlt dir? Ehrlich sein! Sonst lassen wir es.

Ganz ganz ehrlich? Die Liebe. Der Mut für die Liebe, das Loslassen von meinen Vorstellungen wie jemand zu sein hat und wie ich mir ein Wir vorstelle. Langsam glaube ich, weiß gar nicht mehr was Liebe ist und wie sie aussehen kann. Vielleicht suche ich mir deshalb immer nur die aus, die in mein Bild passen?

Wie sieht es bei dir aus? So als Langzeitliebende?

Ich bin schon lange in einer Beziehung. Mal über glücklich, mal anstrengend genervt aber mit der Gewissheit, das ist der Mann mit dem ich mir alles vorstellen könnte. Selbst der Bankraub würde in Frage kommen, da ich weiß er wäre bei mir der bessere Sprinter. Aber mal ganz ehrlich Ladies, wann haben wir das letzte Mal über die ehrliche Liebe gesprochen? Wir kauen jedes Thema durch, nehmen uns all unsere Wünsche vor, gehen in die Joboffensive aber bei der Liebe machen wir einen Rückzieher. Dann finden wir Ausreden, haben Angst etwas falsch zu machen und zerreden ein kleines aufkeimendes Gefühl lieber, als endlich das zu machen wofür wir auf Erden so viel Zeit und Möglichkeiten haben: Eintauchen, versuchen, hoffen und verlieben. Vielleicht ist das genau das Problem meiner Freundin? Vielleicht wäre dieses ganze Totgerede und Geträume auch einmal genug? Wäre es nicht besser einfach einmal abzuwarten, einfach einmal die Kontrolle abzugeben und ein gutes Gefühl zu zulassen? Was uns fehlt? Bei all dem Mut den wir aufbringen für andere Dinge, glaube ich manchmal das wir in der Liebe lieber die Kontrolle sprechen lassen. Wir wollen spielen, die Oberhand behalten und nichts fest machen.

Könnte ja etwas Besseres kommen.

Stimmt, aber dann kann man ja immer noch gehen. Aber wenn man nie versucht zu bleiben, woher will man dann wissen was man will? Kann man bei all dem Ich noch ein Wir zulassen? Oder ist das Wir dann so verschoben, so unreal von all den Wünschen und Vorstellungen wie andere immer sein sollen? Manchmal glaube ich, wir haben verlernt der Liebe eine Chance zu geben. Manchmal glaube ich, das für viele Frauen die Liebe auch ein Kampf um Macht ist. Wer zeigt eher schneller Gefühle, wer knickt ein und wer funktioniert nicht sofort, wie ich es will und wie es mir gerade passt. Oft werde ich belächelt für mein langes Beziehungsglück, oft werde ich gefragt was ich verpasse? Manchmal frage ich mich das auch- aber ich habe lieber einmal zu viel geliebt, mich entliebt, das Herz verloren als irgendwann zu Hause zu sitzen, auf der Piste zu sein und das Hätte Hätte Gefühl würde mich überkommen.
Wir brauchen mehr Mut für die Liebe. Versucht es. Gehen können wir immer. Fettnäpfchen, Idioten, enttäuschte Nächte sind genau so eine Erfahrung wie das Verlieben … und manchmal darf es erst richtig blöd laufen, bevor dieses kleine Gefühl aufkeimt, was uns Menschen so gern auch für immer und ewig verbinden kann.
Ich bin für mehr verlieben, als nur darüber sprechen und dann wieder doch lieber nur die innere Carrie Bradshaw vorschieben.
Liebe Grüße

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen