TRAVEL: 3 TAGE IN STOCKHOLM



Schwedens Hauptstadt vereint moderne Attraktionen mit historischem Charme. Dein Besuch könnte mit einem der beiden UNESCO-Weltkulturerbestätten Stockholms beginnen: das königliche Schloss Drottningholm, die Residenz der königlichen Familie sowie der magische Waldfriedhof Skogskyrkogården. Schlender durch die kopfsteingepflasterten Straßen der Altstadt und über die malerischen Brücken, die sich über die Kanäle der Stadt spannen. 

Hotel: Generator Hostel



Wir waren für ein Wochenende im Generator Hostel und hatten ein Doppelzimmer mit Bad gebucht. Es hat uns super gefallen. Das Generator Hostel ist eine Mischung zwischen Hostel und Design-Hotel. In den unteren Stockwerken gibt es Mehrbett-Zimmer mit Gemeinschaftsbädern, in den oberen Stockwerken sind Zimmer mit eigenem Bad. Dadurch sind die meisten Gäste dort relative jung: Es gibt ein nettes Café im Erdgeschoss und ein "hippes" Restaurant.
Das Zimmer war großzügig geschnitten und trotz eher zweckmäßiger Ausstattung ziemlich stylisch. Das Bad ist eine Art "Nasszelle" in einem roten Block mitten im Zimmer. Es gibt genügend Ablagemöglichkeiten, die Einrichtung ist durchdacht. Insgesamt: ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis in guter Lage,um die Stadt zu erkunden! 

Aktivitäten: Vasa-Museum



Der Größenwahn von Köng Gustav II. Adolf von Schweden führte dazu, das Kriegsschiff Vasa im 17. Jahrhundert so bauen zu lassen, dass es nicht schwimmfähig war. Auf der Jungfernfahrt, nach nur 1300 Metern, sank der Stolz der schwedischen Flotte am 10. 8. 1628. Nach der Bergung 1961 wurde das riesige Schiff restauriert und ist jetzt fast originalgetreu im Vasa-Museum zu besichtigen. Auf sieben Ebenen kann man von Bug bis Heck das Schiff rundherum in Augenschein nehmen. Faszinierend sich neben der Größe vorallem die zahlreichen Statuen mit furchterregenden Fratzen, die Gegner abschrecken sollten. Das Schiff und die Geschichte dazu sind einfach sensationell.

Stockholmer Altstadt



Die Gamla Stan von Stockholm ist berühmt und so verwundern die vielen Touristenläden natürlich nicht. Trotzdem macht das Schlendern durch die Gassen Spaß und zahlreiche Bars und Restaurants (in allen Preisklassen) laden zum Verweilen ein. Und wer den Blick auch mal nach oben richtet, wird erkennen, warum die Altstadt so gerne besucht wird. Die Häuser mit ihren freundlich bunten Fassaden sind einfach hübsch anzusehen. Man erreicht Gamla Stan vom Bahnhof zu Fuß in ein paar Minuten und mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man problemlos dorthin.

Monteliusvagen



Oben in der Nähe des Aufzugs Maria Hiss muss man links in die kleine Gasse gehen und nach paar Meter rechts in einen Weg. Dann hat man eine wundervolle Sicht, die sich auf jeden Fall mit anderen Aussichten messen kann. Das Gute: Sie kostet nichts und es gibt schöne Sitzgelegenheiten für ein Picknick. Eine Gelegenheit auch den Sonnenuntergang zu betrachten.

Essen: K25



Wir wollten Mittags nur eine Kleinigkeit essen und sind zu dieser Halle gegangen, in der man an verschiedenen Ständen sich etwas aussuchen kann, wie etwa frische Hamburger, Sushi, chinesisch, Döner, Salate etc. Das Essen wird dann frisch zubereitet und wird auch zu einem guten Preis angeboten. Ich kann nur Gutes über das Curry das ich gegessen habe berichten. Es war sehr lecker und mehr als sättigend. Ich würde hier auf jeden Fall wieder hingehen! Achtung, der Ladenschluss ist um 21 Uhr!

Södra Teatern



In diesem alten historischen Theater gibt es Theater, Musik, Partys auf mehreren Etagen und ein kleines süßes Restaurant - uralte Einrichtung - aber Blick über Stockholm. Wir haben dort Vormittags zwei Stunden lang einen Brunch genossen. Es gab ein großes Buffet mit allerlei leckeren Sachen: Waffeln, Pfannkuchen, Obstsalat, Brot mit vielen leckeren Aufschnitten (unter anderem Lachs), ein Salatbuffet und auch einige warme Gerichte. Kaffee und Tee waren im Preis sogar inbegriffen. 

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Share the love