OUTFIT: STATEMENT RING

"Ich habe mir nie vorgenommen zu schreiben. Ich habe damit angefangen, als ich mir nicht anders zu helfen wusste."







































Endlich wieder zurück in Berlin und nun auch mal länger als zwei Tage. Nämlich eine ganze Woche! Ich habe im Mai ganze 12 Nächte zu Hause geschlafen. Als ich wieder bei meiner Familie in Gifhorn war hatte ich eine wunderschöne Zeit und hab eigentlich nicht viel gemacht aus gegessen, gelesen, Musik gehört, in der Sonne gelegen und im Pool geschwommen. Am Freitag habe ich mit meiner Mutter und meiner Schwester die Umgebung abgegrast, auf der Suche nach Abendkleidern. Während meine Mutter fündig wurde, hatte ich weniger Glück. Zwar haben mir einige Kleider gefallen, aber keins hat mich schlussendlich vom Hocker gehauen. Nun habe ich eins im Internet bestellt und hoffe, dass das mehr meinen Erwartungen entspricht. Am Samstag war dann der Geburtstag meines Vaters. Familie und Freunde waren zu Besuch und es gab Schnitzel mit Spargel. Kleine Info am Rande: Eigentlich ist Spargel das Gemüse, das ich am wenigsten mag. Aber da es gesund ist, habe ich mir hier auch welchen gekauft und werde ihn heute Abend essen. Man kann sich ja nicht pausenlos Zucchini einverleiben. 
Auf den Fotos ist meine neue Jacke zu sehen. Ich liebe sie abgöttisch, weil sie einen total interessanten Schnitt hat, eine helle neutrale Farbe und sich trotz ihres geringen Preises sehr gut anfühlt. Ich habe ewig mit ihr geliebäugelt, bevor ich zugeschlagen hab. Was man auf den Bildern nicht erkennt, sind die vier Pflaster auf meinem linken Oberarm. Ich bin dabei meine Impfungen für den Urlaub durchführen zu lassen. Gestern bekam ich die Impfungen gegen Tollwut, Hepatitis A und B und Typhus. Das Ende vom Lied war, dass ich nach der letzten Spritze umgekippt bin - peinlich! Zwar tut mein Arm heute noch ein bisschen weh, aber es ist nicht sonderlich schlimm. Nächsten Mittwoch kriege ich die nächste Ladung und dann geht es am Donnerstag Abend mit dem Fernbus los nach Freiburg um dort meine liebsten "Mannheim-Mädels" zu treffen. Ich freue mich schon so sehr!
Und noch etwas, das ich unbedingt erzählen wollte: Am Montag war ich beim Pressesalon der Kurt Wolff Stiftung in der Fahimi Bar in Kreuzberg und es war total interessant dort die vielen kleinen unabhängigen Verlage und Journalisten kennen zu lernen. Je mehr ich damit zu tun habe, desto mehr merke ich, dass ich wirklich gerne nach dem Studium in der Branche arbeiten würde. Vorher muss ich mich allerdings endlich der Vorbereitung für meine Masterarbeit widmen, denn immerhin soll ich in weniger als einem Monat mein Thema im Seminar vorstellen - Ahhh! 

















































JEANS ONLY // SHIRT ONLY // JACKE LESARA // SNEAKER CONVERSE // TASCHE ANNA FIELD // RING BIJOU BRIGITTE

CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Die Suche nach Kleidern für besondere Anlässe ist ja nie sonderlich einfach... ich fand es schon immer schwierig etwa zu finden, was dann auch wirklich gepasst und mir gefallen hat. Da ist man glatt froh, dass einem das Internet so viel mehr Auswahl bietet. ;) Ich hoffe deine Wahl entspricht dann deinen Vorstellungen!

    AntwortenLöschen