SPECIAL: BRAUTKLEIDER ZUM VERLIEBEN



"Ja, ich will."- und zwar nicht nur den Traummann,sondern auch das Traumkleid! Denn jede Braut will am schönsten Tag ihres Lebens für den Liebsten die schönste Frau der Welt sein. Deshalb gilt es, zum perfekten Partner auch das perfekte Brautkleid zu finden. Doch das ist oft gar nicht so leicht: Zur Persönlichkeit der Braut muss es natürlich passen und ihren ganz eigenen Stil unterstreichen, zugleich soll es aber auch trendy und etwas ganz Besonderes sein. Damit die Wahl nicht zur Qual wird, zeige ich euch hier ein paar Inspirationen. 
Auch wenn der Berufswunsch Prinzessin in Kindheitstagen ganz oben auf der Wunschliste stand - geht es ums Brautkleid, bewegt sich der Trend eher weg vom klassisch voluminösen Ballkleid. Stattdessen sah man auf den Laufstegen der New Yorker Brautmodenwoche viele Kleider mit einer schlanken A-Linie, die besonders elegant und vornehm wirkt. Besonders bei Vintage Kleidern ist diese häufig zu finden. Einige Designer verzichteten sogar völlig auf ausgestellte Röcke und zeigten gerade geschnittene, zart fließende Kleider, die durch ihren Schnitt bezaubernd feminin und grazil daher kommen. Auch das trägerlose Bustierkleid verabschiedet sich langsam, aber sicher: Die trendbewusste Braut verhüllt ihre Schultern stattdessen lieber Dezent mit zarter Spitze oder feinem Tüll. Spitzenkleider sind ohnehin sehr schön, da sie für einen feenhaften Look sorgen. Am Rücken darf dagegen umso mehr Haut gezeigt werden. Ein runder oder V-Ausschnitt - gern mit eleganter Spitze eingefasst - sorgt für den absoluten Wow-Effekt. 




































































































































Auch als Hochzeitsgast kann man schon mal mit der Kleiderfrage hadern. Mit langen Abendkleidern kann man nicht viel verkehrt machen, oder? Ein paar Dinge gibt es da jedoch schon zu beachten ... ganz egal, ob es die Hochzeit einer Freundin, Deines Bruders oder eines Arbeitskollegen ist: Ein absolutes Tabu für alle Hochzeitsgäste ist Weiß! Denn diese Farbe ist ausschließlich der Braut vorbehalten. Schließlich ist es der schönste Tag ihres Lebens und da sollte sie allein strahlend im Mittelpunkt stehen. Mittlerweile greifen aber viele Bräute auch zu zarten Cremetönen, die dem Teint mehr schmeicheln als der kühle Klassiker. Daher gilt es, auch von den Farben Creme, Beige und Nude die Finger zu lassen - zumindest fürs Kleid. 

Genauso wenig sollte man der Braut durch ein Kleid in Signalfarbe die Show stehlen. Strahlendes Rot etwa mag zwar die Farbe der Liebe sein, doch an diesem Tag bleibt es besser im Schrank. Ein letztes No-Go ist schließlich Schwarz, denn in unserem Kulturkreis gilt diese Farbe vor allem als Symbol der Trauer - und schließlich sollen bei einer Trauung doch ausschließlich Freudentränen fließen. Kleine Ausnahme: Ein zwei-farbiges Kleid mit schwarzen Highlights, wie zum Beispiel oben schwarz, unten farbig - das ist erlaubt. 


CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. das zweite Kleid ist wunderschön! :)

    xx zarah

    ps: danke für dein kommentar <3

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wirklich wunderschöne Kleider!
    Liebe Grüße, Jana
    MeinBlog

    AntwortenLöschen
  3. Gott die Brautkleider sind so schön!
    da will man direkt vor den Altar
    einfach schön :)

    alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

    AntwortenLöschen
  4. Welche Frau möchte nicht einmal Prinzessin sein...Schöne Kleider gibt es da wobei mich doch interessieren würde wie sie bei dem Preis in Echt aussehen. Ein paar Modelle würde ich vom Fleck weg nehmen <3

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen

Share the love