REISE: UNVERGESSLICHE TAGE IN MARRAKESCH


































Freitag Nacht kam ich nach 9 Stunden in Marrakesch, Marokko, an und am nächsten Morgen sollten die Erkundungstour gleich beginnen. Unser erstes Abenteuer? Die Stadt erkunden. Marrakesch. Marrakesch, bekannt als Perle des Südens, liegt im Südweste Marokkos und die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die rote Stadt ist ein magischer Ort mit unzähligen Märkten, Gärten, Palästen und Moscheen. Man kann einen ganzen Tag damit verbringen die schönen Innenhöfe und die verwinkelten Gassen der Medina zu entdecken. 
Tag 1 - 2
Da wir erst um 4 Uhr Nachts in unserem Hotel ankamen, haben wir am nächsten Morgen erstmal ausgeschlafen. Übernachtet haben wir im Hotel Dellarosa. Das Zimmer war eigentlich okay, besonders da das Hotel an sich sehr sauber war und man von der Dachterasse aus einen schönen Blick über die Stadt  hat. Außerdem war es von seiner Lage sehr ansprechend, da man sowohl den neuen, als auch den alten Stadtteil bequem zu Fuß erreichen konnte. Dennoch haben wir während unseres Aufenthalts in Marrakesch das Hotel gewechselt (was von vornherein so geplant war), da wir uns nach einer günstigeren Alternative umschauen wollten. 
Wir sin dann herumspaziert, haben das Hupkonzert und die rasante Fahrweise der Marrokaner bestaunt und uns einen Überblick verschafft. Zum Mittagessen haben wir uns dann erstmal Pizza schmecken lassen und durften bei einem Blick auf die Speisekarte feststellen, dass sich die französischen Einflüsse in der Esskultur stark bemerkbar machen. Danach haben wir unsere Unternehmungen für die nächsten Tage geplant und auch gleich im Hotel den ersten Ausflug gebucht: Kasbah Ait Ben Haddou





















































Gesagt, getan ging es am nächsten Morgen früh los Richtung Atlasgebirge. Südöstlich von Marrakesch liegt die frühere Garnisonsstadt Quarzazate - das Tor zur Straße der Kasbah, die weiter in die Sahara führt und ein wichtiger Ort für die Filmindustrie. GoT-Fans aufgepasst - Khaleesi hat diese Stadt erobert. Außerdem kämpfte Russell Crowe hier als Gladiator. Das von der UNESCO geschützte Ait Ben Haddou diente als Kulisse vieler berühmter Filmproduktionen. Danach sollte es eigentlich ins Atlas-Filmstudio gehen. Allerdings wurden wir stattdessen zu einem Filmmuseeum gebracht, nicht das was wir uns vorgestellt hatten. Alles in allem war der Ausflug auch zeitlich anders als geplant verlaufen. Satte 8 Stunden Busfahrt hatten wir nach dem Tag hinter uns. Unsere Unzufriedenheit teilten wir auch dem Hotel mit, woraufhin wir einen weiteren Ausflug umsonst bekamen. 


















































































Tag 3

Der dritte Tag hat mit einem längeren Frühstück und strahlendem Sonnenschein begonnen. Leider war ich morgens noch extrem müde und geschafft. Wir hatten am ersten Tag ein deutsch-marrokanisches Paar kennengelernt und uns dazu verabredet gemeinsam zu den Ouzoud Wasserfällen zu fahren. Die Wasserfälle befinden sich rund 200 Kilometer nordöstlich von Marrakesch. Über hundert Meter stürzen hier die Wassermassen in drei Stufen in die Tiefe. Am Fuß des Wasserfalls leben außerdem Berberaffen, die sich füttern lassen. Als wir an der großen Stufe ankamen, waren wir schlicht beeindruckt. Der Anblick des Wasserfalls und die Menschen die drumherum baden ist mit nichts zu vergleichen. Ein herrlicher Duft nach marrokanischem Essen - Tajine - lag in der Luft. Man hat sich dort direkt wohl gefühlt. Natürlich haben auch wir einen Sprung ins Wasser gewagt und versucht unter den Wasserfall zu schwimmen. Dank der Strömung zwar erfolglos, aber schön war es trotzdem.






























































































































































































































































































Tag 4

Nach zwei Ausflügen hintereinander musste mal wieder ein Stadttag sein, vor allem da wir uns noch nicht soo sonderlich viel angesehen hatten. Hauptaugenmerk Jardin Majorelle. Dabei handelt es sich im Grunde um einen botanischen Garten. Er umfasst besonders viele Kakteenen. Blaue Farbtöne dominieren und dank der vielen Pflanzen handelt es sich um eine Oase der Ruhe, obwohl eigentlich eine stark befahrene Straße am Garten entlangführt. 1980 wurde der Garten vom Designer Yves Saint Laurent aufgekauft. Dort kann man auch Drucke seiner Zeichnungen und Malereien kaufen. Obwohl der Garten nicht extrem groß ist verbrachten wir einige Zeit dort. Danach ging es nochmal auf einen Abstecher zum Djeema el fna, wo wir uns einen frisch gepressten Saft gönnten. 










































































































































































































































































































CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Traumhaftes Reiseziel, steht ganz oben auf meiner Liste!
    Und wenn ich diese schönen Bilder sehe - da wird man direkt wehmütig!
    Da heißt es wohl noch weiter sparen und den Jahresurlaub au den Kopf hauen :)

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Foto ist toll. So bunt stellt man sich Marrakesch irgendwie vor. ;)
    Und die Filmkulissen sehen toll aus. Ich habe auch gleich beim Anblick: Game of Thrones gedacht. Und dann erst im Text gelesen, dass ich recht hatte. Ich finde es ja immer lustig, wenn man solche Kulissen dann in echt sieht... Gladiator habe ich damals auch gesehen... ^.^

    AntwortenLöschen
  3. Die Fotos sind toll und das klingt alles sehr interessant! Das Bild mit dem Wasserfall ist atemberaubend ;-)
    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  4. Oh, it looks like you had a wonderful time! The waterfall is beautiful <3

    xx Bash | Hey Bash | bloglovin'

    AntwortenLöschen

Share the love