BOOK: ALMA & JASMIN

"Wieso habe ich diesen unanständig kurzen Rock an?"


Mit etwas Humor, guter Laune und Fröhlichkeit lassen sich einige Alltagssorgen effektiv vertreiben. Für alle, die eine Pause von ernsten Romanen und tragischen Geschichten haben wollen und nach Büchern suchen, die den Leser dazu bringen laut loszulachen, ist Alma und Jasmin von Caro Martini, erschienen im dtv, das richtige. Auch wenn das Kichern und Grinsen beim Lesen in der Bahn oder im Bus von den Mitreisenden manchmal etwas kritisch beäugt wird, sollte sich jeder ab und zu eine witzige Abwechslung gönnen. Bücher sollen schließlich für gute Laune sorgen. 

Inhalt: Bei einem Zusammenprall in der Straßenbahn switchen die Seelen der 28-jährigen Jasmin und der 82-jährigen Alma jeweils in den Körper der anderen. Bis beide den Tausch bemerken, ist das Chaos schon perfekt. Notgedrungen versuchen sie erst einmal, das Beste daraus zu machen. Während die 'verjüngte' Alma lernt, wie man lange, heiße Clubnächte übersteht, mischt die 'gealterte' Jasmin in schwarzer Motorradkluft und mit losem Mundwerk die Seniorenwelt auf. Aber soll das jetzt etwa für immer so bleiben? Als dann noch die Liebe ins Spiel kommt, wird es erst richtig kompliziert ...

Meinung: Dies ist mein erster Roman, den ich von Caro Martini gelesen habe. Es wird das moderne Leben mit einem Schuss Mystik, Fantasy und ganz viel Humor gemixt, sodass man den liebenswerten Figuren durchs Chaos folgt. Die Autorin führt die Situation gut ein und es ist trotz der Unvorstellbarkeit gut nachzuvollziehen, wie sich sowohl Alma als auch Jasmin in ihrem neuen Körper fühlen. Während im echten Leben der Geist mit dem Körper gereift ist, ist hier genau das Gegenteil der Fall. Knieschmerzen gehören für Alma plötzlich der Vergangenheit an und Jasmin benötigt eine Brille. Durch die körperlichen Beschwerden werden beide für die jeweils andere Denkweise sensibilisiert und entwickeln sich weiter. Der Fokus richtet sich auf die wesentlichen Dinge im Leben. Die Frauen müssen sich zusammenraufen, damit sie ihre Seele wiederbekommen. 

Zum Thema passt der lockere Schreibstil. Die witzigen Dialoge und skurrilen Situationen sorgen für unzählige Lacher. Dennoch bietet die Handlung auch eine ernste Seite. Die Distanz der Generationen wird unterschwellig spürbar. Der Verlauf der Geschichte bietet hier aber auf beiden Seiten auch Lösungen an. Die 300 Seiten sind schneller ausgelesen als einem lieb ist. Der seichte Krimianteil um den Wucherkredit sorgt zudem für Spannung. Dazu kommen noch eine übersichtliche Anzahl ebenso markanter Freunde der beiden Hauptfiguren. Jeder wird detailliert genug gezeichnet, um eine Vorstellung von ihm zu bekommen. Das Zusammenspiel der Einzelnen wirkt authentisch, obwohl es in der Realität kaum einen Vergleichswert gibt. Wer spritzige Unterhaltung für unbeschwerte Lesestunden sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. 

CONVERSATION

2 Kommentare: