GEDANKENGÄNGE: NOVEMBER IN WORTEN

























"Ja. Er ist viel zu weit weg. Ich kann es mit meinen Armen gar nicht zeigen."

"Ich finde es schön meinem alten Ich mal wieder Hallo zu sagen. Ich hatte so viel Spaß. Am Ende aber irgendwie immer einsam. So viele unerkannte Fehler begangen und sie deswegen auch nie bereut. Wie sehr ich mich verändert habe, es ist beinahe schockierend. Heute bist du glücklicher, sagen sie. Für mich liegt das weniger klar auf der Hand."

"Es ist ein Gefühl, wie wenn man langsam den Freefall-Tower hochgezogen wird. Seltsam unheimlich ... und aufregend."

"[...] als wäre ich taub, benommen. Jedes Gefühl gedämpft. Doch dann Freitag Nacht um 2 Uhr brechen sie raus. Ich wache auf und kann nicht aufhören zu weinen. Aber vielleicht zeichnen mich diese Extreme aus. Sie inspirieren mich und machen mich menschlich. Ich will das gar nicht vermissen."

"Bin ich egoistisch? Meine Eltern haben diesen Begriff so verwendet. Jemand der nur an seinen eigenen Interessen orientiert spricht und handelt. Ich fürchte mich vor mir selbst."
























"Es ist seltsam wieder Menschen in mein Leben blicken zu lassen, die kein besonderes Interesse daran zeigen. Personen, die im Grunde nur mit sich selbst beschäftigt sind. Ich bin nicht sauer oder enttäuscht. Stutze zwar bei ihren Erklärungen, aber nehme es so hin. Es amüsiert mich sogar sie in ihrer Einfältigkeit zu betrachten."

"Tatsache ist, ich schreibe das zwar für mich, aber einen Teil lesen ja auch eventuell andere. Ich schreibe pathetischer, lasse die Worte von meinem Kopf aufs Papier fließen, aber doch irgendwie verändert. Ist das schon eine Lüge?"

Wie bereits in den letzten Monaten zeige ich euch Bruchstücke aus meinem Tagebuch. Gibt es Worte, Gedanken, Emotionen, aus diesem oder dem vergangenen Monat die ihr teilen möchtet? Dann würde ich mich sehr darüber freuen, diese in den Kommentaren zu lesen. 

CONVERSATION

7 Kommentare:

  1. Ich finde es jedes Mal aufs Neue wieder berührend, wie du schreibst. Das geht mir wirklich sehr nah und es ist so mutig und genau darum auch so bewundernswert, wie du deine tiefsten Empfindungen und Gedanken mit anderen Menschen teilst. Das verdient ganz große Anerkennung!
    Hab noch einen schönen Abend... :)
    Liebste Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wirklich sehr berührende Worte und ich finde es immer wieder toll Blogs zu finden, auf denen es auch mal tiefgründiger zugeht. Denn es ist halt nicht alles ein Ponyhof!

    liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Eintrag, sehr schön <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  4. Pretty pictures :)

    xo, Rasa
    http://www.aimeroseblog.com

    AntwortenLöschen
  5. Amazing post! You have a wonderful blog:)
    What about following each other on Instagram, Bloglovin, Twitter?..

    www.bloglovin.com/blog/3880191

    AntwortenLöschen
  6. Toller Beitrag und sehr, sehr schöne Gedanken! <3

    Liebste Grüße
    Lisa von www.confettiblush.com

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Bilder und schöne Gedanken! Meine drehen sich momentan nur noch um berufliches Zeug, besonders gerne nachts um 4 o.O Das müsste man mal abstellen können...
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen

Share the love